© 2010 - 2019 by Ensemble Black Pencil 

BLACK PENCIL's BEST

Schönheit in Bewegung - Schönheit in Stillstand

 

 

Ein neuer, frischer Zugang zur Musik mit unentdeckten Instrumentenkombinationen. Die Musik des Elisabethinischen Zeitalters passt dem Ensemble Black Pencil wie angegossen: ein wahres Paradies zum Experimentieren mit Klangfarben und Tempovariationen. Den abwechslungsreichen Tänzen von John Dowland, Thomas Morley, und William Byrd wird Vivaldis vor Lebenslust übersprudelnde Musik gegenübergestellt. Um eine Mischung von Licht und Schatten zu erreichen, spielt das Ensemble Black Pencil eine Auswahl seiner erfolgreichen Arrangements aus Johann Sebastian Bachs „Kunst der Fuge“. Ein wirkungsvoller Kontrast sowohl für die Ohren als auch fürs Hirn!

 

  • Musik aus dem 16., 17. sowie 18. Jahrhundert (John Dowland, Thomas Morley, William Byrd, Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi)

  • Dauer des Konzerts: 60 Minuten (mit oder ohne Pause)

„Alte Musik in neuem und frischen Gewand!“ - Klassieke Zaken

Programm

 

J. S. Bach (1685-1750):  Die Kunst der Fuge, Contrapunctus I, V, IX

 

John Dowland (1563-1626):  Come Again (1597)

 

John Dowland (1563-1626):  Galliard to Captaine Pipers Pavin (1598)

 

Thomas Morley (1557/58-1602):  Joyne Hands (1598)

 

John Dowland (1563-1626):   Can she excuse my wrongs with virtues cloak (1598)

 

John Dowland (1563-1626):   Pavane Lachrimae  (1596)

 

Thomas Morley (1557/58-1602):  La Volta (1598)

 

J. S. Bach (1685-1750):  Die Kunst der Fuge, Contrapunctus VI, X, XI

 

Thomas Morley (1557/58-1602):  The Frog Galliard (1598)

 

William Byrd (c.1543-1623):  My Lord of Oxenfords Maske (1598)

 

Thomas Morley (1557/58-1602):  La Coranto (1598)

 

Thomas Morley (1557/58-1602):  The Lord Souches Maske (1598)

 

J. S. Bach (1685-1750):  Die Kunst der Fuge, Contrapunctus XIV

 

Antonio Vivaldi (1678-1741):  Concerto Grosso in C, RV 558